Zusatzkosten im Urlaub – ein Ärgernis!?

Zusatzkosten im Urlaub - worauf muss man achten?Sie kennen das Problem sicherlich. Auf der Webseite oder im Prospekt war das Hotelzimmer bzw. die Pension doch sooo günstig! Aber am Urlaubsort angekommen wurden die Zusatzkosten für den Urlaub schnell deutlich: Badehandtücher für den Pool kosten extra, die Minibar ist unverschämt teuer, für die Parkplatzgebühren könnte man auch gleich einen Mietwagen vor Ort bestellen, eine Stunde Internet kostet 5 Euro und für den Zimmerservice sollten Sie auch noch extra löhnen.

Zugegeben, das mag etwas überspitzt geschrieben sein, aber häufig gibt es versteckte Zusatzkosten im Urlaub, mit denen man vorher nicht gerechnet hat. Diese machen sich dann meist erst bei der Abrechnung des Hotelzimmers bemerkbar. Das Reservierungsportal HRS hat eine Umfrage bei eResult in Auftrag gegeben, um die ärgerlichsten Zusatzkosten herauszufinden. Worüber beschweren sich die Gäste am meisten? Folgende Kostentreiber wurden abgefragt:

  • Gebühren für den Hotelparkplatz
  • Gebühren für Internet-Nutzung
  • Kosten für Mineralwasser auf dem Zimmer
  • Gebühren für Wellness- oder Fitnessstudio
  • Gebühren für Pay-TV
  • Extrakosten für Frühstück
  • Gebühren für Zimmerservice
  • Kosten für Snacks und Getränke aus der Minibar

Das Ergebnis war wenig überraschend. Größter Ärgerfaktor waren die Gebühren für den Parkplatz an der Unterkunft. 68 % der Befragten verderben solche Kosten die Freude am Urlaub. Zweiter Punkt, der nervt: Gebühren für die Nutzung des Internetanschlusses im Hotel. Egal ob stationäres Gerät in der Lobby oder W-Lan auf dem Zimmer – fast 50% der Befragten Urlauber fanden die Kosten zu hoch und zeigten kein Verständnis für diese Gebühren. An die Kosten für die Minibar oder Gebühren für den Zimmerservice haben sich die Gäste wohl schon gewöhnt. Denn über diese Punkte ärgerten sich nur 20% . Schlusslicht bildete das Bezahlfernsehen, was extra kostet. Lediglich 14% der Befragten regten sich über diesen Posten auf der Rechnung auf. Denn es steckt ja auch schon im Namen drin: Pay-TV. Weitere Ergebnisse kann man auf Welt.de nachlesen. Leider ist beim Umfrage-Unternehmen eResult weder eine Pressemitteilung, geschweige denn die komplette Umfrage zu finden…

Gäste, die in der Villa Hedwig übernachten müssen sich übrigens keine Sorgen wegen versteckter Kosten machen. In unseren Zimmerpreisen sind die wichtigsten Punkte (z.B. Zimmerservice und Endreinigung) bereits enthalten. Der Parkplatz für die Gäste ist kostenfrei, die Nutzung des Internets (entweder Terminal in der Bibliothek oder D-Lan auf dem Zimmer) ist gratis. Frühstückskosten entstehen in dem Sinne auch keine, denn wir sind ja kein Hotel sondern ein Ferienappartementhaus, somit ist jeder Gast für seine Mahlzeiten selbst verantwortlich :-) Wer unseren Brötchenservice nutzen will, wird vorher auch auf die wirklich günstigen Preise hingewiesen.  In den Appartements gibt es keine Minibars, somit ist die Versuchung nicht vorhanden, diese zu plündern und später die Rechnung zu verfluchen. Es gibt für die Gäste jedoch die Möglichkeit, im Getränkeshop auf dem Flur in der ersten Etage etwas zu bekommen. Die Preislisten für diesen Service liegen aus, und sind im Vergleich zur berüchtigten Minibar wirklich fair.

Bildquelle: aboutpixel.de / 20 Euro Schein © Mattner

Geschrieben von Manuel Rosenboom am Freitag, 20. November 2009 in Marketing

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.